Rocker im Internet

Myners Orient Pop

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Myners Orient Pop, Leoben,  1971 © Myners Orient Pop
Myners Orient Pop, Leoben, 1971
© Myners Orient Pop
 

1971-ca.1973

Leoben

Feri Jarema: Bass
Gerhard Gruber: Orgel
Karl Kainz: Schlagzeug
Mammad Jawidnia: Querflöte und Congas
Sermet Doshisti: Gesang

Nach der Auflösung der Ur-Myners 1971 gründeten Feri Jarema und Mammad Jawidnia diese Nachfolgeband, ein Hybrid aus orientalischer Musik, Klassik, Jazz und Rock. Bis auf den Linzer Gerhard Gruber waren alle Bandmitglieder Leobner Studenten. Das Programm der Gruppe bestand aus eigenen Songs mit langen Improvistionsbögen.
Die Band gab es etwa 1 ½ Jahre und sie absolvierte Konzerte von Leoben bis Vorarlberg. (z.B. Hochschulball in Leoben, Persische Neujahrsfest in Leoben, Stadthalle Klagenfurt, Kongresshaus Villach, Stadthalle Feldkirch).

 

Gesamte Seite Drucken