Skin

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Skin, 1990 © FotografIn: unbekannt
Skin, 1990
© FotografIn: unbekannt
 

1989-1995

Graz

Curd Duca: Gesang, Gitarre
Helmut Kaplan: Schlagzeug
Orhan Kipcak: Bass

Nachfolgeband von den Hearts/Papa & the Hearts, weniger verspielt und konzentrierter in Richtung "Rockmusik". Keine Coverversionen mehr und die Kompositionen weitgehend von Curd Duca.
Der Höhepunkt dieser Phase war dann ein Konzert beim Grazer Stadtfest ca.1992.

"1994 und 1995 gab es dann eine Zusammenarbeit mit Matta Wagnest als Sängerin. Sie machte ein Programm aus Anita O'Day-Covers. Wir traten irgendwie als seltsame Nachtclub-Band auf, Orhan mit Stehbass und eher in Zimmerlautstärke. Im Maxim in Wien gab es ein Konzert, eine Session mit einer Stripteasetänzerin. Sie kam nicht so gut mit unserer Musik zurecht und Curd verspielte sich als der BH fiel, ich hab vom Schlagzeug aus nur ihren Rücken gesehen.

In der selben Formation mit Matta gab es 1995 auf der Biennale in Venedig zwei oder drei Konzerte, einmal plus dsl. seltsamen Jazz-Covers und dazwischen Improvisationen, weitgehend ohne PA.

2000 gab es noch einmal für ein Konzert ein Treffen als Trio (Reunions Forum Stadtpark). Den Duktus der leisen Bar-Jazz-Band aber als Material die Kompositionen von Anfang der 90er. BREAKDOWN, CITY, INDIA..."

(Helmut Kaplan)

Gesamte Seite Drucken