Rocker im Internet

Boris Bukowski

Musik | 
Interview | 
 

Interview

 

Boris Bukowski im O-Ton
Dezember 2007, Wien

Boris Bukowski nahm sehr früh Schlagzeugunterricht und wurde 1961 im zarten Alter von 15 Jahren bereits bei der Hill Wagner Showband engagiert. Begehrt war vorallem das Schlagzeug, welches er zu Weihnachten bekam.
Externe Verknüpfung [DerAnfang, Hill Wagner Showband.mp3, 03:00]


Nach den ersten Erfahrungen bei der Hill Wagner Showband wollte es Bukowski "rockiger" und stieg bei der "FBI Combo" bzw. "FBI Man" ein, wo später auch Schiffkowitz dazukam. Die Band wurde später in "The Dirtles" umbenannt und wurde nach einigen Formationswechseln zur Music Machine.
Externe Verknüpfung [FBI Man bis Magic.mp3, 02:07]


Bukowski erzählt über die Konzertsituation um 1970. Meist wurde in der Region Süd-Ost Steiermark bis Südburgenland. Die Konzerte dauerten meistens von 20:00 Uhr bis 02:00 Uhr. Bei Schlagzeugsolos in den frühen Morgenstunden war man den körperlichen Grenzen sehr nahe.
Externe Verknüpfung [Konzertsituation um 1970.mp3, 02:46]


Auch der Konkurrenzkampf zwischen den Bands zwang die Protagonisten zu ausergewöhnlichen Mitteln zu greifen. Bukowski erzählt von Hilfsmitteln und eine Anekdote über den Wettbewerb gegen die Band "Moses".
Externe Verknüpfung [Music Machine gegen Moses.mp3, 02:57]


Die Band "Magic" war bereits recht etabliert und erste Platten wurden produziert.
Bukowski wechselt im Laufe der Jahre vom Schlagzeug zum Gesang, wo er bis heute bleibt.
Externe Verknüpfung [Magic, vom Schlagzeug zum Gesang.mp3, 05:01]


Als Sclagzeuger engagierte Magic den "großartigen" Fritz Matzka, von dem Boris Bukowski sehr begeistert war.
Externe Verknüpfung [Über Fritz Matzka.mp3, 00:30]


Ende der 1970er baut Boris Bukowski gemeinsam mit Andi Beit das "Magic Sound Studio" auf, welches für viele Bands und Formationen wichtig war. Unter Anderem wurden hier erste Aufnahmen von EAV oder STS produziert. Nach wenigen Jahren beginnt Bukowski an seiner ersten Soloplatte zu arbeiten.
Externe Verknüpfung [Magic Sound Studio.mp3, 01:33]


Sehr beeindruckt war Bukowski von der Herangehensweise von Künstlern wie Peter Weibl oder Jörg Schlick, die für Aufnahmen das Magic Sound Studio aufsuchten.
Externe Verknüpfung [Weibel, Schlick im Studio.mp3, 02:49]


1985 produzierte Boris Bukowski seine erste Soloplatte und musste zwischen EMI und Markus Spiegel entscheiden. Bukowski erzählt über die Zusammenarbeit mit Plattenlabels und Promotern.
Externe Verknüpfung [Plattenlabels.mp3, 05:05]


Wilfried Scheutz im O-Ton
25.1.2008, in seinem Haus in Pressbaum

 

Wilfried Scheutz berichtet über die Wichtigkeit der Integrationsfigur Boris Bukowski für die steirische Bandentwicklung.
Externe Verknüpfung [Scheutz über Bukowski.mp3, 00:30]

 

Freddy Tezzele im O-Ton
08.05.2008, Sternwirt, Graz

Externe Verknüpfung Freddy Tezzele über Boris Bukowski.mp3  0:12

Gesamte Seite Drucken