Rocker im Internet

Cactus Abyss

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Cactus Abyss, 1994 © Schwarzkogler
Cactus Abyss, 1994
© Schwarzkogler
 

1992-1994
 
Graz
 
Andreas Urdl: Bass (1994)
Clemens Berger: Bass, Gesang
Hartmut Schiffermüller: Gitarre, Gesang
Mircea Jebelean: Schlagzeug (ab 1993)
Wolfgang "Nilo" Dirnberger: Schlagzeug (bis 1993)

Gegründet von Clemens Berger (Bass und Gesang) und Hartmut Schiffermüller (Gitarre und Gesang). War einerseits die Nachfolgeband von Externe Verknüpfung Third Uncle und andererseits von Stigmata Martyr. Nach kurzer Zeit kam Wolfgang Dirnberger als Schlagzeuger hinzu. Es wurden einige Konzerte gemeinsam gespielt und in Klagenfurt zusammen mit Oliver Welter (Naked Lunch) Songs aufgenommen. Davon wurde ein Titel „Barracuda Smile" auf dem Sampler „Step by Step" veröffentlicht. Dieser lief häufig auch im Radio in der Musicbox (Vorgänger von FM4). Dirnberger stieg Wort und Grußlos am Tag vor einem Konzert aus. Auf der Suche nach einem neuen Schlagzeuger versuchte man sich kurzfristig mit Anne Weinhardt und Alessandro Rauscher. Mircea Jebelean übernahm dann schlussendlich die Drums. Weitere Konzerte und immer größerer werdende mediale Aufmerksamkeit begleitete die Band. Man wurde immer mehr zum ganz großen Geheimtipp auch im restlichen Österreich. Eine weitere Aufnahme folgte im Frühjahr 1994. Das deutsche Label Communication Records (Dortmund) machte der Band ein Angebot, sie unter Vertrag zu nehmen. Nach einem Konzert im Juli des Jahres stieg Berger im Streit aus der Band aus. Er gründete knapp ein Jahr später Externe Verknüpfung Facelift. Andreas Urdl (Bassist bei Stigmata Martyr) übernahm noch bis Ende des Jahres seinen Platz. Doch auch Jebelean verließ die Band im Streit. Ende 1994 war es vorbei.

Stil: Punk, ein Hauch Hardcore, Indie Pop ala Lemonheads, Fugazzi oder All. Teils recht düster und schwermütig.

[Clemens Berger, 2019]

Gesamte Seite Drucken