Rocker im Internet

Black Rose / Badhoven

Bandgeschichte | 
 

Bandgeschichte

Badhovern, ca. 2003 © Clemens Rant
Badhovern, ca. 2003
© Clemens Rant
 

seit 1994
Graz

Flo Verant: Bassgitarre (seit 2015)
Gerd Sojka: Schlagzeug (seit 1995)
Gerhard Paar: Keyboard
Kurt Greilberger: E-Gitarre, Gesang
Mario Pohn: Lead-Gitarre (seit 2014)

ehemalige Mitglieder:
Dean Lorich: Schlagzeug (bis 1995)
Dominik Strutzenberger: Bassgitarre (2005-2007)
Erwin Lichtenegger: Bassgitarre (2009-2015)
Joachim „Jacky" Greilberger: Bassgitarre (bis 2004)
Jürgen Ehrenmüller: Bassgitarre (2007-2009)
Manfred Binder: Bassgitarre (2016)

als Gast:
Wim Roelants: Lead-Gitarre (2008-2009)


Black Rose wurde in direkter Nachfolge zur Band Externe Verknüpfung She Said gegründet. Stilistisch bewegte man sich in den Bereichen des Mainstream-Rock und Hardrock. Vorbilder waren Bands wie Whitesnake oder Journey. 1996 erschien das erste, selbstbetitelte Album. Die Präsentation des Albums bei „Rock Weiß-Grün" im ORF Landesstudio Steiermark war erfolgreich, es ergab sich sogar ein Japan Release des Albums beim Label Fandango, in Österreich gab es allerdings, mitunter auch aufgrund der damaligen Sendungspolitik von Ö3, nicht das erhoffte Radio-Airplay. Veröffentlicht wurde und wird (die Band hält mittlerweile bei 5 Alben, 2 Singles, einer Live-DVD (Grazer Orpheum 2007) und einer Video Produktion („I Will Be There" 2011)) beim oberösterreichschen Label ATS-Records in deren Studio inmitten einer idyllischen Naturlandschaft auch aufgenommen wird. 

2001 wurde dem Umstand Rechnung getragen, dass es weltweit sieben Bands namens Black Rose gab und man benannte sich in Badhoven um. Das erste Album als Badhoven „Behind The Masquerade" schaffte es in den Südamerika-Charts des „Rockum Magazines" auf Platz 1. Aufgrund des Ausstiegs von Jacky Greilberger wechselte in den Folgejahren mehrmals der Bassist. Erst 2009 wurde mit Erwin Lichtenegger, der eine Portion Metal in den Stil der Band einfließen ließ, wieder eine längerfristige Lösung für diese Position gefunden. 

2008 und 2009 gab es eine Kooperation mit dem international bekannte Gitarristen Wim Roelants, die aber aufgrund gewisser Starallüren des Gitarristen wieder beendet wurde. Seit 2014 füllt Mario Pohn diese Rolle des Solo-Gitarristen als fixes Bandmitglied aus. 

Nach dem Abgang Lichteneggers wurde 2015 wieder nach einem Bassisten gesucht. Seit 2016 spielt diesen der Südtiroler Flo Verant.

[Rockarchiv Steiermark 2019]

Gesamte Seite Drucken