Rocker im Internet

Take Five

Bandgeschichte | 
 

Bandgeschichte

Take Five, Juli 1967 © Josef Fladerer
Take Five, Juli 1967
© Josef Fladerer
 

1967 - 1970

Weiz

Adolf Schnierer: Gesang, Gitarre
Gerhard Fuchs: Solo Gitarre, Gesang
Karl Fladerer: Bass, Gesang
Rudolf Derler: Schlagzeug
Werner Gissing: Saxophon, Elektrisches Piano, Percussion, Gesang

Take Five war eine Coverband die 1967 in Weiz gegründet wurde. Nahezu jedes Wochenende wurden bei ihren Engagements in der Oststeiermark und vor allem im Burgenland die aktuellen Hits der 1960er Jahre präsentiert. Das Repertoire reichte von den Rolling Stones über Cream und Jimmy Hendrix bis hin zu Elvis Presley (Sänger Adi Schnierers Stimme soll angeblich frappierend an die von Presley erinnert haben). Legendär waren die Konzerteröffnungen mit ihrer Kennmelodie, Dave Brubeks Song Take Five, zu dessen 5/4 Takt die tanzhungrige Jugend meist vergeblich versuchte das Tanzbein zu schwingen.

Ihr einziges Engagement außerhalb der Steiermark und des Burgenlands war ein Gastspiel im deutschen Grafenwöhr, wo im Sommer 1968 ein Monat lang täglich für die am örtlichen Truppenübungsplatz stationierten amerikanischen Soldaten aufgespielt wurde.

Nach einer Silvesterveranstaltung löste sich die Band am 1. Jänner 1971 auf. Gitarrist Externe Verknüpfung Gerhard Fuchs wechselte zu Externe Verknüpfung Magic69. Nachfolgeprojekte von Take Five waren die Landsknecht und Jahre später auch Adi's Live Partie. Gelegentlich gab es Reunion-Konzerte, zuletzt im Juli 1996 in Wollsdorf bei St. Ruprecht an der Raab.

[Rockarchiv Steiermark / 2019]

Gesamte Seite Drucken