Rocker im Internet

Westwind / Westwind Reloaded

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Westwind, 1987 © Leo Messner
Westwind, 1987
© Leo Messner
 

1980 - 1991 bzw. seit 2008
 
Deutschlandsberg / Graz

Alois "Luigi" Grebien: Gitarre, Gesang
Alois Waclik: Gitarre, Gesang, Banjo
Gerhard Wiesenthaner: Schlagzeug (seit 1984)
Kurt Weitzer: Gitarre, Mundharmonika, Gesang
Roman Grebien: Bass, Gesang
Stefan Leikauf: Keyboard (seit 2008)


Bereits in den 1970er Jahren spielten die Musiker von Westwind in Bands unterschiedlicher Stilrichtungen wie Black Dog, Taifun, Ponifax oder Nice & Slow.

1980 kam es schließlich zur Gründung von Westwind. Ihr Folk, Blues, Country und Rock im Unplugged-Stil mit mehrstimmigem Gesang, drei akustischen Gitarren und Bass (Alois "Luigi" Grebien, Roman Grebien, Alois Waclik, Kurt Weitzer) kamen gut an. Die erste MusiCassette mit Country-Songs entstand, es gab unzählige Konzerte und Open-Air-Auftritte.

Ab 1983 begann man im Magic-Sound-Studio von Andi Beit und Boris Bukovski in Graz mit der Aufnahme von eigenen Liedern, die später von der OK-Musica bzw. von BMG Ariola/RCA Wien produziert und erfolgreich vertrieben wurden. Besonders der Titel "Wenn du net bei mir bist" ist bis heute ein Hit und gewann sogar die Ö3-Austro-Parade. 1984 stieß Gerhard Wiesenthaner (Schlagzeug) als fünftes Bandmitglied fix dazu. Zahlreiche Radio- und Fernseheinsätze folgten. Zwei Langspielplatten ("Westwind" und "Stürmisch") und zahlreiche Singles wurden produziert. Die Band trat bis zu ihrer vorläufigen Auflösung 1991 im gesamten süddeutschen Sprachraum auf.

Zwischen 1991 und 2008 blieben die Musiker von Westwind aktiv und betrieben mehrere, mehr oder weniger stark an Westwind angelehnte Projekte (Westwind, Wies-Texas, Good Old Westwind, Westwind Real Good Countrymusic).

Seit 2008 gibt es nach einer Initiative von Harry Harmel (Musiksommer "Live vorm Rathaus" in Deutschlandsberg) die Urbesetzung, erweitert um Stefan Leikauf an den Keyboards und unter dem Namen Westwind Reloaded wieder auf der Bühne. Das Hauptaugenmerk wird auf Konzerte in kleinerem Rahmen und mit eigenen (deutschsprachigen) Liedern gelegt, wobei der Spaß und der Wohlfühlfaktor maßgeblich sind. Derzeit beschäftigen sich Westwind intensiv mit der Fertigstellung einer Platte mit neuen Eigenkompositionen (megabyte-kitchen-Tonstudio von Andi Beit in Graz-Andritz), die als CD und auch auf Vinyl erscheinen wird. Außerdem freuen sie sich auf "40 Jahre Westwind", wo sie anlässlich des Jubiläumsjahres 2020 eine Tournee planen.

[Alois „Luigi" Grebien / Rockarchiv Steiermark 2019]

Gesamte Seite Drucken