Rocker im Internet

Joel

Bandgeschichte | 
 

Bandgeschichte

Joel, ca.1975 © Joel
Joel, ca.1975
© Joel
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Joel, ca.1975
 

1975-1979

Fürstenfeld / Söchau

Franz Blue Thier: Gesang
Fredi Hohenbalken: Schlagzeug
Gerhard Tapler: Gitarre
Karl Feiertag: Keyboards, Gesang (1975-1976) 
Mike Hofer: Bass
Peter Lorenz: Keyboards, Gesang (ab 1976)
Walter E. Trinkl: Gitarre

 

 

Nach ersten Darbietungen in kleinerem Rahmen trat die Formation ab Mitte der 1970er häufiger als Vorband damaliger Kultbands, u.a. "Magic", "Mary Jane", "Opus" und "Jessica" auf und dabei vor allem durch das für diese Zeit eher unkonventionelle Auftreten des Leadsängers Blue Thier in Erscheinung.
Nach Ausscheiden des Keyboarders Karl Feiertag wurde dieser ab 1976 von Peter Lorenz an den Tasten erstetzt.

Einer der Höhepunkte in der Karriere der Band war der sagenumwobene Auftritt im August 1977 beim unvergessenen "Pop Festival Cselly Mühle" in Oslip, wo man neben den dortigen Top-Acts, u.a. "Hot Chocolate", vor 7000 Zusehern überzeugen konnte und den in diesem Rahmen stattfindenden Bandwettbewerb gewann.

Joel hatte sich eindeutig in der heimischen Szene etabliert. Es folgten unzählige Auftritte in der Steiermark und im Burgenland. 

In der Folge kam es auch zu einigen personellen Umbesetzungen:
Fredi Hohenbalken wurde vorübergehend durch Franz Pfingstl (später u.a. Die Bänd) vertreten, Mike Hofer zeitweilig durch Sigfried Kothmaier am Bass ersetzt.

Joel löste sich 1979 als Band auf.

Franz Thier formierte später die legendäre "Coco Band" und erwarb sich damit internationale Berühmtheit.
Mike Hofer gründete seine "Mike Hofer Band" (MHB), die nach wie vor auf Tour ist.
Fredi Hohenbalken trommelt gelegentlich auf Benefizveranstaltungen und Nostalgiefestivals.
Peter Lorenz ist als Solokünstler und Keyboarder in diversen Bands unterwegs.
Walter E. Trinkl konnte sich als Gitarrist bei "Alien`s Birthday" und MHB etablieren.

 

Gesamte Seite Drucken