Rocker im Internet

Raffkes Kapelle

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Raffkes Kapelle © Reinhard Radlingmayr
Raffkes Kapelle
© Reinhard Radlingmayr
 

1974-1975


Liezen/ Selzthal


Reinhard Radlingmayr: Keyboards, Gesang
Helmut Radlingmayr: Schlagzeug


1974 gründete Reinhard Radlingmayr, der zuvor in der Band "Improsession" aktiv war, mit seinem Bruder Helmut das Duo „Raffkes Kapelle". Laut Radlingmayer wurde der Begriff „Raffke" in Deutschland für „kleinbürgerliche Spießer" verwendet, die Zwei Mann Formation als „Kapelle" zu bezeichnen fanden die Brüder gerade skurril genug um den Namen zu fixieren. „Als wir einmal in Liezen spielten, kündigte uns ein Ansager an und wartete ungeduldig auf weitere Musiker, da er uns eben wegen Raffkes-Kapelle einen „Haufen" Musiker erwartete." (Reinhard Radlingmayr). 1974 gewann „Raffkes Kapelle" die Vorausscheidung des NZ-Bandwettbewers in Liezen, kam somit ins Finale nach Graz und erreichte schließlich den 4. Platz bei den Solisten. Die Karriere des Duos endete aber bereits 1975 und Reinhard Radlingmayr spielte mit der Kommerzband „Blackbirds" weiter.

 

 

Gesamte Seite Drucken