Rocker im Internet

Four+One

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Four+One © Friedrich Maier
Four+One
© Friedrich Maier
 


1973-1976


Weiz


Alfred Grasmug: Gitarre
Fritz Weidl: Schlagzeug
Hans Wilding: Bass, Gesang
Herbert Pilz: Gitarre, Gesang
Rosy Periscic: Gesang (1973)
Tony Periscic: Saxophon, Querflöte (1973)


Die Gruppe „Four+One" formierte sich 1973 in Weiz und gewann bereits 1974 den NZ-Bandwettbewerb in Graz. Die Formation wurde nach diesem Sieg viel gebucht, spielte mit Bands wie „Turning Point" oder „Magic" und wurde auch für eine Plattenproduktion in Wien engagiert. Unter dem Titel „Österreichische Nachwuchskünstler" erschien nach dubioser Aufnahmesession in Wien ein LP-Sampler bei dem die Band mit mehreren Titeln vertreten war. 1975 reiste die Band durch den Kontakt eines englischen Djs der in Wagna bei Leibnitz tätig war, erstmals nach London um die große Welt des Rock`n`Roll zu erkunden. Die vier Beatles-Fans waren schwer beeindruckt und hatten das große Glück durch diverse Kontakte des Djs das ehemalige Haus von John Lennon in Weybridge zu besichtigen und sogar Backgroundvocals für ein Demo im Haus von Cat Stevens einzusingen.
„Four+One" produzierten in London schließlich selbst Demoaufnahmen und von zwei Songs dieser Demos wurde im Herbst 1975 eine Single produziert. Nicht Erfolglosigkeit sondern private Entwicklungen führten im August 1976 zum plötzlichen Ende der Band welche in London bereits als die „Austrian Beatles" gehandelt wurde.

Gesamte Seite Drucken