Rocker im Internet

Session

Bandgeschichte
 

Bandgeschichte

 


1969-1973


Weiz


Erwin Lackner: Schlagzeug (1969-1971)
Fritz Weißensteiner: Schlagzeug (1971-1973)
Harald Altvater: Keyboards (1970-1973)
Ludwig Schüppel: Bass, Gesang
Rudi Tischler: Gitarre, Gesang (1969-1972)


1969 löst sich die Beatband „The Gamblers" in Weiz auf und formierte sich in Dreierbesetzung unter dem Bandnamen "Session" neu. Nachgespielt wurden vorwiegend Songs von „Cream", „Blind Faith", „Small Faces" oder den „Rolling Stones". „Session" spielten zunächst vorwiegend im Bezirk Weiz, wurden später zeitweise Hauptact bei der NZ-Tour und bekamen schließlich unter dem Management von Peter Stangl, welcher auch Bands wie „Music Machine" oder „Mashuun" betreute, Auftritte in der gesamten Steiermark. Die Besetzung wurde 1970 durch Altvater an den Keyboards erweitert und 1971 kommt Weißensteiner statt Lackner am Schlagzeug. Verpflichtet wurde die Band auch in der damals berühmt und berüchtigten "Grotte" im Stiftingtal bei Graz und wichtiges Ereignis war der Auftritt beim Festival 1971 in Poppendorf . Beim legendären Auftritt der Novak's Kapelle, und dem fluchtartigen Verlassen der Musiker besagter Gruppe kam leider auch die Band „Session" zu Schaden: „Unsere Gitarren wurden ramponiert und ein Schlagzeugbecken wurde gestohlen..." erinnert sich Rudi Tischler, der die Band 1972 verlässt und zu „Mephisto", der Band von Studienkollege Thomas Spitzer und Gert Steinbäcker wechselt. Werner Ehrenreich kommt an seine Stelle, die Band löste sich aber 1973 auf.

 

Gesamte Seite Drucken