Rocker im Internet

Happy / Sound / Corporation

Bandgeschichte | 
 

Bandgeschichte

Sound Corporation © Christian Abel
Sound Corporation
© Christian Abel
 

1969-1976


Voitsberg


Andreas Abel: Gitarre
Christian Abel: Schlagzeug
Gottfried Dohr: Geige, Gesang (1969)
Johann Werner Zagler: Bass
Karl Heinz Hörmann: Gesang, Gitarre (bis ca. 1974)
Karl Wolfram Kolrus: Keyboards (ab ca. 1972)
Kurt Preis: Gitarre
Wolfgang Lopan: Gesang, Congas (ab ca. 1974)


Einige Klassenkameraden am Gymnasium Köflach trafen sich ab 1967 in Voitsberg um zu jammen oder zu proben. 1969 formierten sie sich zur Band „Happy Sound" und interpretierten Songs von „The Beatles", „Rolling Stones" und Hits die in den Charts gespielt wurden. Zunächst spielten „Happy Sound" vorwiegend in der Region Voitsberg / Köflach (Rosental, Bärnbach), später etablierte sich die Band, die unter anderem wegen ihrer von Kurt Preis selbstgebauten Anlage bekannt war, auch in der restlichen Steiermark. Die Musik wurde zunehmend progressiver, es kamen Coverversionen von „Grateful Dead" oder „Jimi Hendrix" ins Programm, und mit der musikalischen Entwicklung auch eine Namensänderung in „Happy Sound Corporation". Später nannte sich die Band wegen der Entwicklung zu härterer Musik nur mehr „Sound Corporation" und spielte mit Bands wie „Turning Point", „Wilfried" und anderen.
Auf der Burgruine in Obervoitsberg begannen Anfang der 1970er Jahre die ersten Open Air Konzerte und hunderte Fans pilgerten zu den Auftritten lokaler Acts und nationaler und internationaler Größen der Rock- und Popmusik. Ein Erfolg der „Happy Sound Corporation" war der Aufstieg in die Endrunde des NZ-Bandwettbewerbes bei dem sie sich in Graz unter den Top Drei platzieren konnten. Die Formation existierte mit wenigen Besetzungswechsel bis 1976 und löste sich wegen beruflicher Entwicklungen oder Studium der Protagonisten auf.

 

Gesamte Seite Drucken