Rocker im Internet

Schlund

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Schlund, Portrait  © Max Wegscheidler
Schlund, Portrait
© Max Wegscheidler
 

1995-2005

Graz

Casper Zehner
Dietmar Bruckmayr
Gerald "Garfield" Trummer
Michael Strohmann


Schlund ist das Projekt von Dietmar Bruckmayr/Linz, Wien und Garfield /Graz.

Während Extrem-Vokalist Dietmar Bruckmayr in den Bands WIPE OUT und FUCKHEAD als Front-Figur fungiert bzw. Komponisten wie Peter Androsch, Karlheinz Essl junior oder Christian Fennesz im In- und Ausland seine multiplen Stimmen leiht, konstruiert Garfield, musikalischer Kopf der Körperperformance-formation SCHLAUCH, in Graz mittels selbstgebauten Klangmaschinen und moderner digitaler Technologie exzentrische Klanglandschaften im Spannungsfeld von Industrial music und EBM.

Erste Bühnenzusammenarbeiten gibt es 95 und 96 bei Auftritten von SCHLAUCH und FUCKHEAD, wobei die Verbindung der beiden musikalischen Charaktere aus dem Bereich Extremperformance zum Project SCHLUND im Herbst 96 stattfand.

Livedarbietungen auf heimischen Bühnen werden anfangs in der Besetzung Dietmar Bruckmayr, Garfield und Casper Zehner (SCHLAUCH) gespielt. Aufgrund der Projektarbeit NUOC MAM DIRDLN von Casper Zehner in Vietnam, blieb ab 99 die musikalische Urformation von 2 Personen zurück.

Zwischen 96 und 99 weden diverse Copilationbeiträge, Remixe, und Soundtracks veröffentlicht.

Mit eigenen Produktionsmitteln wird 97-99 das Album 3 HEAD SEX MACHINE eingespielt, deren Veröffentlichung aber bisweilen wegen der Suche nach dem geeigneten Plattenlabel auf Eis gelegt wird.

Die musikalische Basis entsteht im SBC Studio, teilweise noch aus dem erarbeiteten SCHLAUCH-Soundarchiv, ("the love revial","all components") und später nach der Splittung von SCHLAUCH, im Studio Karlau. Die Vokaltracks wurden im ELAC Wien aufgenommen.

3 HEAD SEX MACHINE ist das Ergebnis langjähriger privater musikalischer Leidenschaften bzw. eine der unzähligen musikalischen Entwicklungsmöglichkeiten der genannten Genres. Das Konzept von 3 HEAD SEX MACHINE war nichts Neues zu schaffen, sondern die Energie die in der Arbeit schon immer vorhanden war mit der erprobten Technik noch weiter auszureizen.

 

 

Gesamte Seite Drucken