Rocker im Internet

Fut / Die Beinhart-Rockbande Fut / Ömö die Rocksau

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

Fut, 1980 
Fut, 1980
 

1979-1985

Graz

Albert "Olli" Pall: Licht
Andreas Fabisch: Bass
Beate Golaschewski: Gesang, Tanz, Aktion
Bernhard Pirker: Schlagzeug
Berndt Luef: Schlagzeug
Ernst "Bobo" Rust: Gesang, Gitarre
Ernst M."Everest" Binder: Schlagzeug
Farid Husny: Bass
Fredi "Kif" Maier: Gesang
Gerald Küberl: Bass
Herbert Haiden: Technik
Horst Stepanek: Technik
Josef Klammer: Schlagzeug
Karin Spirk: Gesang
Karl Hütter: Gitarre
Karl Lechner: Gitarre
Kurt Kristofferitsch: Bass
Nina Gründler: Technik
Seppo Gründler: Gitarre
Simon Pichler: Gesang
Wolfgang Emmerich: Technik
Wolfgang Fostel: Gesang, Tanz, Aktion
Wolfram Groß: Technik

Schon auf Grund ihres Namens verbindet sich mit der Band "Fut" eine höchst unterhaltsame Story früher progressiver Aufmümpfigkeit in der steirischen Rockszene.
Ende der 70er wählten die Bandgründer Simon Pichler und Seppo Gründler eben diesen Bandnamen um einige Feministinnen in ihrem Bekanntenkreis zu provozieren, aber auch aus dem Bedürfnis, ganz Österreich mit Plakaten vollpflastern zu dürfen, auf denen gross das Wort "Fut" zu lesen ist.
Was folgt ist eine schier unglaubliche Geschichte voller klassischem Sex, Drugs & Rock'n'Roll, inclusive Verfolgung durch Pornojäger Martin Humer, strapaziöser Deutschlandtournee und skandalträchtigen Musikprogrammen.
Nach unüberwindbaren Schwierigkeiten nannte sich die Band später in "Ömö die Rocksau" um.
Stilistisch entwicklte sich die Band im Laufe der Zeit immer mehr in Richtung Musiktheater, 
die weiteren beruflichen Entwicklungen von Mitgliedern wie Ernst Binder oder Simon Pichler überraschen da also nicht weiter.
(Text: Trevor Cinebell)

Gesamte Seite Drucken