Rocker im Internet

rosi lebt

Bandgeschichte | 
Musik | 
 

Bandgeschichte

rosi lebt, Originalbesetzung 1981 
rosi lebt, Originalbesetzung 1981
 

1981-1989

Graz

Originalbesetzung (1981):

Andreas Wildbein: Gitarre, Schlagzeug, Bass, Synthesizer, Gesang
Doris Koller: Gitarre
Eva Ursprung: Bass, Saxofon, Synthesizer, Gesang)
Iti Prager Synthesizer, Gesang
Nina Wurz: Saxofon, Querflöte
Zorah Mari Bauer: Schlagzeug, Gesang

Gäste im Laufe der Zeit:
Anette Giesriegl, Anita Hofer, Astrid Kleber, Bernhard Lang, Chris Gissing, Corry Gass, Dorit Chrysler, Günter Murgg, Ilse Prager, Julie Stützle, Luitgard Kastellitz, Reas Klöckl, Reni Hofmüller, Vera Koller u.a.

Gegründet von Eva Ursprung und Andreas Wildbein, war die Grundidee von Anfang an emanzipatorisch: Befreiung von musikalischen wie auch sozialen Vorgaben, aufbrechen herkömmlicher Strukturen in jedem Bereich, Experiment. Gesucht wurden daher MusikerInnen, deren Interesse es war, sich und ihren Zugang zur Musik immer wieder neu zu definieren. Gefunden wurden 2 experimentierfreudige Frauen aus der feministischen Szene: Nina (Caro) Wurz und Zorah Mari Bauer, sowie die Gitarristin Doris Koller.

In der Anfangsphase unterschied sich die Gruppe von herkömmlichen Jazz- oder Rockgruppen ihrer zeit vor allem durch ihre Arbeitsweise: Jede/r spielte jedes Instrument, baute die Anlage auf, schrieb Texte und Presseaussendungen. einziges musikalisches Dogma: Jede/r hört auf jede/n - folgerichtig entstand die Musik meist kollektiv, in der Improvisation. Jede/r MusikerIn war gleichwertig, mit musikalische Normen wurde gespielt, bis sie brachen. Jede Spielweise war erlaubt.

Ein breites Spektrum musikalischer Einflüsse resultierte in zahlreichen, immer wieder neuen, sehr unterschiedlichen Live-Sets: die Musik oszillierte zwischen Punk, New Wave, Free Jazz, Rock und Einflüssen aus der klassischen Musik. Die Band war nie vorhersagbar - von lyrischen Konzerten im Kurpavillon bis zu extremen Noise-Orgien war alles möglich.

Als Instrumente fungierten neben Schlagzeug, Bass, Gitarre, Synthesizer, Saxofon und Querflöte auch Küchengeräte wie Mixer, Staubsauger, Waschmaschinen.

Nach der sukzessiven Abwanderung von Zorah Mari Bauer und Nina (Caro) Wurz in größere Städte arbeiteten Ursprung und Wildbein gemeinsam mit Iti Prager bis 1989 mit unterschiedlichen MusikerInnen weiter: Anette Giesriegl, Anita Hofer, Astrid Kleber, Bernhard Lang, Chris Gissing, Corry Gass, Dorit Chrysler, Günter Murgg, Ilse Prager, Julie Stützle, Luitgard Kastellitz, Reas Klöckl, Reni Hofmüller, Vera Koller u.a.

Konzerte

1981
Uni Mensa Graz
Schauspielhaus Graz, Steirischer Herbst: Mitwirkung an der Oper "Eine wahre Geschichte" ("Wölfli Szenen") von Gösta Neuwirth

1982
"Simultankonzert", Stadtwerkstatt Linz und Forum Stadtpark, Graz
"Miniaturen", Hörausstellung der ORF-Musicbox
"Tango", Minoritensaal, Graz

1983 Steirischer Herbst

1984-1989 div. Auftritte in ganz Österreich, u.a. Ska, Graz; Orpheum Graz; "Unitopia", Graz; Wiener Festwochen, Rockhaus, Wien; U4 Wien; WUK Wien; Kurpark Reichenau, Fabrik Graz...

(Eva Ursprung)

 

Gesamte Seite Drucken